Logo mario eduardo castro tassara
::: lavadora ::: ::: documenta atmen, documenta essen ::: ::: liebe und tod in kassel ::: ::: mapuchen im streik :::
film:tv:video

trailer:clips

reference

:about:

contact_impressum


Vita

geboren in Santiago de Chile;
Kindheit in Punta Arenas; aufgewachsen in Santiago de Chile, Besuch des Colegio Saleciano (Abschluß: Prueba de aptitud academica, Abitur)
Umzug nach Deutschland/ Mainz/ Berlin/ Kassel;
Studium der Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Film und Fernsehen an der Kunsthochschule Kassel: künstlerischer Abschluß mit Auszeichnung


Praktische Tätigkeiten

1992 Arbeit im Tonstudio AUDIO Arauco, Santiago de Chile 1994 Hospitanz während der ARD-Fernsehproduktion Feuerbach: Script-, Script Continuity- und Kamera-Assistenz; 1994 - 1997 Filmvorführer und Programm-Gestaltung im Programmkino Balazs, Berlin; 1996 Teilnahme am Theaterprojekt „The too late Nite Show“, Berlin: Licht, und Realisation von Filmaufnahmen für die Theaterdarstellung; 1997 Teilnahme am Theaterprojekt „Der Freischütz“: Idee, Konzept und Realisation einer Filminstallation innerhalb der Gesamtausstellung in der Gethsemane-Kirche Berlin-Ost; 1998 Fotoreportage Atacamawüste; 1998 - 1999 Besuch des Basis-Programmes des Studienfaches Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel, Arbeiten in den Bereichen Grafik, Zeichnung, Aktzeichnug, Fotografie, Druck, Sound, Trickfilm und Film: 1999 Kurzfilm zum Thema „Liebe und Tod in Kassel“; 1999/2000 Teilnahme als Regisseur und Kameramann an einem interaktiven Internet-Film-Krimi der Kunsthochschule Kassel 1998 - 2001 freier Mitarbeiter des Büros für Arbeitsschutz- und Arbeitsgestaltung von Dr. Peter Martin, Kassel; Gestaltungskonzeptionen- und Umsetzungen von Prospekten, Flyer, Vortragsmaterial und Homepagegestaltung; 1999 - 2001 Filmvorführer im UFA-Palast, Kassel;
2000 - 2001 Beginn einer Dokumentation über die Mapuche-Indianer im Süden Chiles (im inhaltlichen Zusammenhang eines Staudammbaues und dessen Problematik in den Auraukarie-Wäldern);
ab 2001 Filmvorführer im Filmtheater CINEPLEX/CAPITOL, Kassel;
2002 Filmregie zu „documenta atmen, documenta essen“, ein Dokumentationsfilm über die Entstehung, Organisation und den Aufbau der DOCUMENTA 11 in Kassel;
2002 - 2005 Mitwirkung und Mitarbeit an der Entstehung verschiedener Kurzfilme von Mitstudenten;
2004 Mitarbeit an der Story, Auflösung und Dramaturgie des Abschluß-Zeichentrickfilm „X“ (Arbeitstitel) von Raphael Wahl;
Sommer 2004 Realisation (Leitung) und Arbeit an der Entstehung eines Drehbuches, Storyboards und Kurzfilmes mit „schwer erziehbaren Jugendlichen” im Rahmen eines Pädagogischen Projektes an der Willy-Brandt-Schule in Kassel;
März – August 2005 Zweite Realisation (Leitung) von der Entstehung eines Drehbuches, Storyboards und Kurzfilms mit „schwer erziehbaren Jugendlichen”, im Rahmen eines Pädagogischen Projektes an der Willy-Brandt-Schule in Kassel;
August - Oktober2005 Hospitanz im ZDF-Kinder-Studio des Kinderprogrammes „PUR“ sowie der Kindernachrichtensendung „LOGO“ im ZDF, Mainz;
Herbst 2006 Mitarbeit als Kamera-Assistent bei der Filmproduktion der Kinder-und Jugend-Fernsehserie „Paulas Sommer“ im Auftrag des WDR für ARD;
ab 2006
• freie Mitarbeit als Tonmann und Kameramann-Assistent für verschiedene Fernsehsendungen und Dokumentationsproduktionen der Firma fastmotion Film- & Fernsehproduktion, Kassel;
• freier Mitarbeiter der Firma JOJO-TV, Kassel;
2007 • Arbeit an einem Drehbuch (Arbeitstitel „Die Geschichte einer ganz normalen Familie“), Zusammenarbeit mit dem Autor Gerald Gries;
Sommer 2007 • Mitarbeit bei der Avanti Media GBr-Sendung „Durch die Nacht mit ...“ mit Wim Delvoye und Ai Weiwei, im Auftrag von ARTE;
2008 • Drehbuch „ Nächste Mal wird´s schöner sein“, ein Kurzfilm zum Thema Kindesentführung;
2009
• Erarbeitung des Pilotfilms einer wöchentlichen Fernsehsendung „lavadora“, die dem südamerikanischen Publikum die neuen musikalischen, künstlerischen und kulturellenTendenzen aus Europa vorstellt
(Recherche, Interviews und Konzertaufnahmen, in Zusammenarbeit mit dem chilenischen Filmemacher Javier Inoftroza)
2009/2010
Studienabschluß mit Auszeichnung
2010
• Leitung eines Schulfilmprojektes am Herder-Gymnasium, Kassel: Erstellung eines Kurzfilmes mit Auszügen aus der Autobiographie „Strangeland“ der englischen Künstlerin Tracey Emin.
• freie Mitarbeit als Tonmann und Kameramann-Assistent für Fernsehsendungen und Dokumentationsproduktionen der Firma PENNER Films, Kassel;
• freie Mitarbeit bei Reportagen der QUERMEDIA Filmproduktion GmbH für das ARD-Wirtschaftsmagazin „Plusminus“ ()

Sonstiges

verheiratet, zwei Söhne;